Nur noch wenige Tage bis zur growr-Veranstaltung auf der Marienburg. Dort darf ich zur Suche nach dem richtigen Investor für junge Startups referieren. Ganz sicher ein wichtiges Thema. Und meine Vorfreude steigt. Aber… in Erstgesprächen mit Gründern kommen wir immer öfter zu einem ganz anderen Punkt: der Suche nach ersten Kunden. Deshalb schon vorab einige Tipps zu diesem Thema.

Tolle Idee – aber wie und wo findet ihr eure ersten Kunden?

Da war es wieder. Die beiden Gründer suchen einen passenden Investor. Die Produktidee ist klasse, die beiden haben sich jede Menge Gedanken gemacht und wollen nun ins Prototyping und an den Markt. Leider haben sie bislang noch keinen passenden Kunden gefunden. Ohne Kunden wird es aber schwierig, einen Investor zu begeistern. Und ohne Investor fehlt der nötige Anschub, um im Markt bekannt zu werden.

Leider eine alltägliche Situation. Die meisten Startups scheitern in Deutschland an der fehlenden Finanzierung und noch mehr daran, dass sie am Bedarf und am Markt vorbei entwickeln. Wie ihr mit einer solchen Situation grundsätzlich umgehen könnt und welche Tools euch dabei unterstützen können, findet ihr hier und hier.

Wie bekommt ihr nun aber persönlichen Kontakt zu euren Kunden? Und wer kann euch dabei unterstützen?

Alte Kontakte helfen immer

Viele von euch wechseln aus einer Anstellung in die Gründerwelt und kennen aus eurer beruflichen Tätigkeit Ansprechpartner, mit denen ihr sowohl euer Startup und euer Produkt diskutieren könnt. Neben euren alten Arbeitskollegen können das auch ehemalige Kunden, Mentoren oder Dozenten sein. Manchmal helfen auch bestehende private Kontakte. In vielen Fällen ist damit der erste Kunde bereits gefunden oder eure Ansprechpartner kennen wiederum potentielle Kunden. Sicherlich der schnellste, angenehmste und auch einfachste Weg, um Kunden generieren zu können.

Social Media

Auch eure Kontakte auf LinkedIn, XING, Instagram & Co. können sehr gut helfen. Schreibt diese einfach einmal an und schildert eure Situation. Irgendwer kann immer helfen, kennt jemanden, der jemanden kennt, usw.

Verbände und Institutionen

Nahezu jede Branche und Berufsgruppe hat Interessenvertretungen. Die sind immer wieder an neuen und spannenden Ideen interessiert, die den Mitgliedern vorgestellt werden können. Euch können also Kontakte zu den IHK´s, den Handwerkskammern, den jeweiligen Fachverbänden oder Verbundgruppen in jedem Fall helfen. Vielleicht lassen die euch auf einer Veranstaltung ausstellen oder ihr dürft einen Vortrag halten. Oder sie haben direkte Empfehlungen, mit wem ihr einmal sprechen solltet.

Werdet Mitglied in Netzwerken

In nahezu jeder Region in Deutschland gibt es Netzwerktreffen von Unternehmern. Manche finden Morgens, andere am Abend statt. Und nicht alle sind wirklich gut. Aber überall in Deutschland gibt es Gruppen, die für euch und eure Idee zielführend sind.

Viele dieser Gruppen laden euch zunächst kostenfrei ein, ein Beitrag wird erst ab einer mehrmaligen oder dauerhaften Teilnahme eingefordert. Da euer Budget und eure Zeit für das Netzwerken nicht unbeschränkt sein werden, solltet ihr euch überlegen, welche Gruppen ihr dauerhaft bespielen wollt.

Nehmt an Gründerwettbewerben teil

Denn dort finden sich regelmäßig Innovationsscouts der großen Unternehmen. Selbst wenn ihr keine Preise bekommen solltet, kann euch die Teilnahme an diesen Wettbewerben einen wichtigen Schub geben. Da regelmäßig euer Geschäftsmodell gepitcht wird, erhaltet ihr auf jeden Fall wichtige Rückmeldungen zu eurem Modell und zu Verbesserungsmöglichkeiten. In vielen Fällen finden sich dort auch Partner und Kunden.

Macht eine Marktforschung oder eine Studie

Gerade wenn ihr ein B2C-Modell betreiben wollt, bietet sich eine Umfrage an, um die Bedürfnisse der Kundengruppe kennenzulernen. Im B2B-Bereich kann eine Umfrage oder eine Befragung zu einer Studie auch die Türe für weitere Gespräche öffnen.

Dies sind jetzt nur einige Beispiele, wie und wo ihr eure ersten Kunden treffen könnt. Darüber hinaus helfen wir euch sehr gerne.

Nutzt euer growr-Netzwerk

Auch eure Wingmen und Wingwomen und die Mentoren verfügen über den Zugang zu vielen Unternehmen und kennen deren Wünsche und Anforderungen. Im Netzwerk bestehen darüber hinaus jede Menge weitere Kontakte.

Probiert es einfach einmal aus

Sprecht uns bei weiteren Fragen gerne an. Auf der Marienburg haben wir dazu persönlich die Gelegenheit. Wir freuen uns auf euch.

Vielen Dank für diesen Beitrag an unseren Gastautor Heinz Faessen

Heinz Faessen. Bei growr schreibt er regelmäßig zu Fragen rund um die Existenzgründung und zur Betriebswirtschaft

Heinz Faessen ist Inhaber der pro3 innovation consult und begleitet seit mehr als 25 Jahren Unternehmer und Existenzgründer. Vor seiner eigenen Selbständigkeit war Heinz als kaufmännischer Leiter einer Systemhausverbund Gruppe, als Leiter der Betriebswirtschaftlichen Mitgliederberatung einer CE-Verbundgruppe und als Firmenkundenberater in der Sparkassenorganisation tätig. Bei growr schreibt er regelmäßig zu Fragen rund um die Existenzgründung und zur Betriebswirtschaft.