Die 4 S-Formel kann euch bei eurem Wachstum helfen. Was hinter den 4 S steckt, erklärt euch unser Gastautor Heinz Faessen.

Die 4 S als Faustformel für Euer Unternehmenswachstum

Ihr seid mit eurer Idee gestartet und habt binnen kürzester Zeit ein erfolgreiches Produkt entwickelt. Die ersten Kunden konnten erfolgreich bedient werden und gemeinsam mit ihnen habt ihr euer Produkt sogar noch sinnvoll weiterentwickelt. Doch jetzt geht euch so langsam das Geld aus und die Gespräche mit euren Investoren sind nicht so verlaufen, wie ihr erhofft hattet. Dabei wollt ihr doch gerade durchstarten und könntet die nächsten Kunden gewinnen???

Viele Startups müssen sich irgendwann mit einer solchen oder ähnlichen Situation auseinandersetzen. Natürlich unterscheiden sich Investoren nach Branche, nach der Größenordnung der Beteiligung, nach Corporate oder Venture Capital, Seed oder Series A. Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Und natürlich kann man ein B2B-Startup nicht wirklich mit einem B2C-Startup vergleichen.

Trotzdem lässt sich der Erfolg eures Unternehmenswachstums zumindest aus meiner Erfahrung fast immer auf das Zusammenspiel der nachstehenden und von uns „4 S“ getauften Grundlagen zurückführen.

Ihr wachst mit eurem Unternehmen immer dann erfolgreich, wenn ihr schnell, sicher, systematisch und skalierbar arbeitet.

Ihr müsst schnell sein

Gerade beim Bootstrapping kann euch sehr schnell die Luft ausgehen. Deshalb solltet ihr euer Produkt sehr schnell – gerne sogar gemeinsam mit eurem Kunden – entwickeln und nach Möglichkeit erste Umsätze erzielen. Selbst als Innovationsführer beträgt der Vorsprung auf die ersten Nachahmer maximal noch 6 – 12 Monate. Ein kurzer Zeitraum, um sich als Marktführer und mit verhältnismäßig wenig Preisdruck etablieren zu können.

Das Thema Geschwindigkeit gilt auch für eure Lieferzeiten. Im Onlinehandel akzeptieren wir alle bereits ungern mehr als zwei Tage Lieferzeit. Warum sollte ein Geschäftskunde anders sein?

Ihr müsst sicher sein

Trotz aller erforderlicher Geschwindigkeit: euer Produkt, eure Lieferung, eure Entwicklungen oder Dienstleistungen müssen sicher und zuverlässig sein. Das gilt genauso für eure Infrastruktur, den Datenschutz und die Informationssicherheit. Was im B2C-Umfeld vielleicht noch toleriert wird, führt im B2B schon einmal zum Verlust einer Kundenbeziehung. Ihr könnt die DSGVO nicht sicherstellen? Sorry! Der Liefertermin kann nicht gehalten werden? Sehr schade! Das Produkt funktioniert nicht? Der Supergau! Wollen wir die Kundenbeziehung fortführen – naja, das Vertrauen ist leider weg!

Ihr müsst systematisch sein

Beim Start eures Unternehmens gibt es noch keine Routinen und keine geregelten Abläufe. Wenn der erste Kunde dann Änderungswünsche hat, wird im Team alles möglich gemacht, dass der Kunde zufriedengestellt wird. Ihr lebt in dieser Startphase von eurer Flexibilität und dem individuellen Vorgehen. Wenn das Unternehmen größer wird, immer mehr Mitarbeiter dazu kommen und auch eine zweite Führungsebene erforderlich wird, geht es aber nicht mehr ohne eine Organisationsstruktur und geregelte, wiederkehrende Abläufe. Denn nur mit diesen Routinen seid ihr in der Lage, den vierten Punkt für Wachstum umzusetzen:

Ihr müsst skalierbar sein

Was ist schöner für euch, als eine ständig steigende Nachfrage zufriedener Kunden. Diese könnt ihr mit eurem vorhandenen Team nur bewältigen, wenn jeder weiß, was er zu tun hat, damit der Kunde euer Produkt oder eure Dienstleistung schnell und sicher erhält. Irgendwann wächst der Umsatz so stark, dass weitere Mitarbeiter an Bord kommen. Die können wiederum nur schnell und sicher eingearbeitet werden, wenn Systematiken und Routinen vorhanden sind.

Natürlich keine Regel ohne Ausnahme und auch Bill Gates oder Steve Jobs waren nicht auf Anhieb erfolgreich. Sie haben es dann allerdings sehr gut verstanden, ihre entstehenden Chancen schnell, sicher, systematisch und skalierbar umzusetzen.

Die „4 S“ sind keine Wunderwaffe. Wenn es bei euch aber einmal haken sollte, verprobt doch einfach gegen diese vier Punkte. Und vielleicht kann es euch bei der richtigen Entscheidung helfen.

Bei weiteren Fragen z.B. zum Unternehmenswachstum und gerne auch zu anderen Fragen nutzt euer growr-Netzwerk und meldet euch gerne bei uns.

Vielen Dank für diesen Beitrag an unseren Gastautor Heinz Faessen

Heinz Faessen. Bei growr schreibt er regelmäßig zu Fragen rund um die Existenzgründung und zur Betriebswirtschaft

Heinz Faessen ist Inhaber der pro3 innovation consult und begleitet seit mehr als 25 Jahren Unternehmer und Existenzgründer. Vor seiner eigenen Selbständigkeit war Heinz als kaufmännischer Leiter einer Systemhausverbund Gruppe, als Leiter der Betriebswirtschaftlichen Mitgliederberatung einer CE-Verbundgruppe und als Firmenkundenberater in der Sparkassenorganisation tätig. Bei growr schreibt er regelmäßig zu Fragen rund um die Existenzgründung und zur Betriebswirtschaft.