Immer wieder kommt es vor, dass die geplante Strategie nicht aufgeht. Dann heißt es, sich um- und neu aufzustellen. Dabei hilft euch der Strategie-Navigator.

Der Strategie-Navigator – wenn die alte Ausrichtung nicht mehr passt

Kennt ihr das? Ihr habt alle Phasen der Produktentwicklung durchlaufen, doch nun funktioniert eure Strategie nicht? Eure Zielkunden reagieren nicht wie erwartet? Und der Verkauf funktioniert überhaupt nicht wie geplant?

Bei den allermeisten Startups entwickelt sich aus der ursprünglichen Idee ein etwas anderer Ansatz, mit dem der Markt später bedient wird. 

In einer solchen Phase kann euch der Strategie-Navigator helfen. Er gibt euch das nötige Rüstzeug, mit einigen simplen Fragen euren Kurs zu ermitteln und beizubehalten. Bereits die alten Griechen wussten, dass der Wind nur für den günstig steht, der auch weiß, wohin er will. Genau dabei will euch das Tool unterstützen.  

Strategische Fragestellungen

Der Navigator stellt euren Kunden in den Mittelpunkt und grenzt strategische von operativen Fragen ab. Wir starten auf der Strategieseite mit der Betrachtung eures heutigen Geschäftsmodells. Beantwortet zunächst folgende Fragen: 

  • Wer ist heute euer Kunde?
  • Wer soll in Zukunft euer Kunde sein?
  • Wer ist nicht euer Kunde?
  • Wer soll in Zukunft nicht euer Kunde sein oder nicht euer Kunde bleiben?

Es ist gar nicht mal so einfach, diese Fragen konkret zu beantworten. Aber nach dieser ersten Runde wisst ihr, für wen ihr arbeiten möchtet. 

Damit geht es in die zweite Fragerunde: 

  • Was für ein Kundenbedürfnis befriedigen wir heute? 
  • Welche Kundenbedürfnisse wollen wir in zwei bis maximal drei Jahren befriedigen?
  • Welche Kundenbedürfnisse befriedigen wir heute nicht?
  • Und welche Kundenbedürfnisse wollen wir auch in zwei oder drei Jahren nicht befriedigen?

Falls ihr bei den Kundenbedürfnissen nicht sicher seid, könnt ihr diese Runde auch mit der Frage starten: Was ist heute unser Geschäft?

Nun wisst ihr, welche Leistungen ihr für wen heute und in der Zukunft erbringen wollt. Wichtig ist, dass ihr euch mit diesen Kunden wohlfühlt und mit eurer Wertevorstellung klar seid. Stimmt das alles noch mit eurer Mission und Vision überein? Ihr habt nun euren (ggfs. neuen) Rahmen und das (ggfs. neue) Ziel definiert. In den nächsten beiden Runden wechseln wir auf die operative Seite. 

Operative Fragestellungen

Bei den folgenden Fragen geht es um die handwerkliche Umsetzung. Wir haben das Ziel zufriedene, kaufende Kunden zu schaffen.

  • Wie wollen wir unsere Kunden bedienen? Wie müssen wir sie bedienen?
  • Wann wollen wir unsere Kunden bedienen? Wann müssen wir sie bedienen?
  • Wo wollen wir unsere Kunden bedienen? Wo müssen wir sie bedienen?

Es geht also im Wesentlichen um die benötigten Ressourcen, erforderliche Netzwerke und die Vertriebskanäle. Gerade, wenn sich bei den strategischen Fragestellungen für euch keine Abweichungen zu euren ursprünglichen Ideen ergeben sollten, werdet ihr auf der operativen Seite Themen finden, wo euer Kunde andere Erwartungen an euch hat. Es lohnt sich, hier ganz genau hinzuschauen und eure heutigen Leistungen und Angebote kritisch zu hinterfragen. 

Übrigens wird die Analyse noch deutlich besser, wenn ihr auch auf der operativen Seite die Fragerunde für heute und die Zukunft separat durchführt. Und gerne solltet ihr euch auch konkret fragen, was ihr weder heute noch morgen anbieten wollt.

Mit dem Strategie-Navigator erhaltet ihr auf jeden Fall Klarheit zu eurer aktuellen Situation und könnt dann alle erforderlichen Maßnahmen ableiten. Natürlich könnt ihr das allein bearbeiten. Viel mehr Spaß und mit deutlich umfangreicheren Ergebnissen lassen sich die Fragen aber im Team beantworten. Falls erforderlich, stehen wir euch auch gerne für die Moderation eines solchen Workshops zur Verfügung. 

Bei Fragen…

Versucht es doch einfach einmal selbst und entwickelt die passenden Perspektiven für euer Startup. Und falls ihr Fragen habt, wir sind wie immer da. Sprecht uns gerne an….

Heinz Faessen. Bei growr schreibt er regelmäßig zu Fragen rund um die Existenzgründung und zur Betriebswirtschaft

Heinz Faessen ist Inhaber der pro3 innovation consult und begleitet seit mehr als 25 Jahren Unternehmer und Existenzgründer. Vor seiner eigenen Selbständigkeit war Heinz als kaufmännischer Leiter einer Systemhausverbund Gruppe, als Leiter der Betriebswirtschaftlichen Mitgliederberatung einer CE-Verbundgruppe und als Firmenkundenberater in der Sparkassenorganisation tätig. Bei growr schreibt er regelmäßig zu Fragen rund um die Existenzgründung und zur Betriebswirtschaft.

Abonniere uns jetzt auch auf Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCsgSqd7hWiBhozLV0eWC2VQ